13. Es ist nicht immer "Alles gut!"

Vom Scheitern, Durchgehen und Aufstehen

Wie ist das mit dieser Abwärtsspirale? Ich versuche mich immer so über zu Wasser zu halten, mir nichts anmerken zu lassen, wenn‘s mir mal nicht so gut geht, mich durchzubeißen.

„Schwäche zeigen?- Is‘ nicht“ - wird mir von der Gesellschaft vermittelt. Achte auf dich, nimm dir genug Zeit für dich, #metime!

Mich stresst das: immer 100 Prozent geben zu müssen: in der Schule, im Job, zuhause, bei meinen Freunden, mir selbst gegenüber, ich will für alle und jeden da sein, mich politisch einbringen, diskutieren und dann noch das Leben genießen?! Eine Zeitlang kann ich das, funktionieren und alles schaffen.


ZACK! Dann kam Corona und der Lockdown!

Ganz viel ist weggebrochen.

Meine bisherigen Muster funktionieren nicht mehr, ich funktioniere nicht mehr.

Ich kenne mich so gar nicht.

Ich kann mich nicht mehr über Wasser halten, was mache ich jetzt?

Ich brauche eine Strategie, wenn es mir scheißte geht, wie ich da durchgehe, das zulasse und auch wieder herauskomme.

Doch ich habe keine, da ich es noch nie erlebt habe.


Hilfen beim Durchgehen und Aufstehen

Darum soll es diesen Monat gehen. Wir wollen zum einen Bewusstsein schaffen: „Es nicht immer alles gut und das ist ok so. Wie ich scheitere, da durchgehe und wieder aufstehen kann.“

Dafür wird es ein paar Ideen, Tipps und Tools von Sylvia geben.

Wenn positiv denken alleine nicht mehr weiter hilft,...

Zum anderen wollen wir dir auch mitgeben:

„Es kann sehr schwer sein aus dieser Abwärtsspirale auszubrechen und manchmal schafft man es selbst gar nicht mehr.“

Wir werden dir Adressen, Seiten und Ideen geben, wohin du dich wenden kannst, wenn du professionelle Unterstützung brauchst.

Dabei ist uns wichtig zu sagen: Es ist völlig ok, sich Hilfe zu holen. Genau dafür sind die Beratungsstellen und Einrichtungen da!

Sie bringen mit ihren Fragen neue Impulse, die uns aus unserem eingefahrenen, selbstkritischen Gedanken-Chaos-Karussell herauswerfen.

Sie haben für dich ein offenes Ohr, keiner verurteilt dich, sondern sie sind sehr froh, wenn du den Schritt wagst, dich an professionelle Stellen zu wenden.

So wünschen wir dir als Team der MUTmacherei, dass du gut durch die nächste Zeit kommst!

Deine Veronika, Sylvia und Bettina

Augen AUF und durch!

Ein paar Gedanken dazu, warum das gefühlte Scheitern relativ und wie wichtig das bewusste Durchschreiten für's Verarbeiten ist.


Aber irgendwann ist es genug!

Wusstest Du, dass Du selbst in der Hand hast, WAS Du fühlst?

Leichter gesagt, als getan?!

Hier gibt`s ein paar Vorschläge, wie das funktionieren kann.


"Erste Hilfe" Links

...weil es völlig ok ist, sich Hilfe und Rat zu holen!

Augen AUF und durch!

Ein paar Gedanken dazu, warum das gefühlte Scheitern relativ und wie wichtig das bewusste Durchschreiten für's Verarbeiten ist.


Aber irgendwann ist es genug!

Wusstest Du, dass Du selbst in der Hand hast, WAS Du fühlst?

Leichter gesagt, als getan?!

Hier gibt`s ein paar Vorschläge, wie das funktionieren kann.


"Erste Hilfe" Links

...weil es völlig ok ist, sich Hilfe und Rat zu holen!

Aktuelles
Jugendarbeit des EJA trotz Corona